Teilqualifizierung zum Werkzeugmechaniker/ zur Werkzeugmechanikerin

Teilqualifizierungsmodule und ihre Inhalte

 

Modul 1 – Fachkraft für manuelle Metallverarbeitung 

  • Grundlagen Metall
  • Manuelle Zerspanung
  • Herstellen von einfachen Baugruppen
  • Warten von Werkzeugen und technischen Systemen

Modul 2 – Fachkraft für konventionelle Zerspanung 

  • Aufbau der Metalle
  • Stahl und Eisen – Gusswerkstoffe
  • Nichteisenmetalle
  • Sinterwerkstoffe
  • Kunststoffe, Verbundwerkstoffe
  • Werkstoffprüfung

Modul 3 – Fachkraft für Werkstofftechnik 

  • Grundlagen der spanenden Formgebung
  • Konventionelle Zerspanung Drehen
  • Konventionelle Zerspanung Fräsen
  • Herstellen von Baugruppen
  • Werkzeugmaschinen warten und inspizieren

Modul 4 – Fachkraft für NC-gesteuerte Werkzeugmaschinen 

  • Aufbau und Funktionsweise von CNC-Maschinen
  • Koordinatensysteme, Null- und Bezugspunkte
  • Programmaufbau nach DIN 66025
  • NC-Programmierung

Modul 5 – Fachkraft für Biege- und Umformtechnik 

  • Umformverfahren
  • Umformmaschinen
  • Zerteilen
  • Sicherheitseinrichtungen an Maschinen

Modul 6 – Fachkraft für Montage und Instandhaltung von Bauteilen und Baugruppen 

  • Montageplanung
  • Organisationsformen bei der Montage
  • Montageablauf
  • Instandsetzen von Baugruppen

Modul 7 – Fachkraft für Werkzeugbau 

  • Umformverfahren
  • Umformmaschinen
  • Zerteilen
  • Sicherheitseinrichtungen an Maschinen

  
Dauer
Je 12 Wochen Theorie und Fachpraxis im bsw und
4 Wochen Praktikum im Unternehmen 

Durchführungsorte
bsw-Bildungszentrum Chemnitz
bsw-Bildungszentrum Lausitz, Standort Bischofswerda
bsw-Bildungszentrum Pirna
bsw-Bildungszentrum Schwarzenberg
bsw-Bildungszentrum Vogtland, Standorte Mylau und Plauen
bsw-Bildungszentrum Werdau

Abschluss
Jedes Modul schließt mit dem bsw/VSW-Zertifikat zur Fachkraft ab.