Unser aktuelles Hygienekonzept finden Sie hier

Aktuelles

Usbekisch – Sächsisches Wirtschaftsforum in Dresden

Hochrangige Vertreter aus Usbekistan zu Gast beim Usbekisch – Sächsischen Wirtschaftsforum im Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft

 

Im bsw fand am 29. November 2023 das erste Usbekisch – Sächsisches Wirtschaftsforum statt. Der Einladung folgten ausgewählte Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung. Der Fokus der Veranstaltung lag auf der Fachkräftemigration für sächsische Unternehmen. Dieser Prozess nimmt aus politischer Sicht an Wertigkeit zu und wird zudem auch für deutsche Unternehmen interessant, weil in keinem anderen Land auf der Welt, außerhalb von Europa, so viele Menschen deutsch lernen und sprechen wie in Usbekistan

Unter den Gästen waren unter anderem der Botschafter Usbekistans in Deutschland, Vertreter der IHK Usbekistans sowie der Staatssekretär des SMWA und Amtschef Thomas Kralinski.

In seinem Grußwort forderte Staatssekretär Kralinski eine Win-win-Effekt für beide Länder und zielte dabei auf den Aufbau und die Intensivierung von Netzwerken und Kooperationen sowie den Transfer von Know-how ab. Die Teilnehmenden erhielten Informationen unter anderem zur wirtschaftlichen Entwicklung in Usbekistan. Das bsw konnte schon erste konkrete Ansätze der Aktivitäten präsentieren und auf Expertisen bei der Azubigewinnung aus dem Ausland verweisen. Mit der Einrichtung einer bsw-Repräsentanz in Tashkent, hat das bsw bereits wertvolle Kontakte auf den usbekischen Arbeitsmarkt. Die Gewinnung von Azubis und Fachkräften für sächsische Unternehmen ist nun in greifbare Nähe gerückt.

Die Teepause bei sächsischem und orientalischem Gebäck wurde für reges Netzwerken genutzt.
Im Nachgang äußerten sich die Vertreter von ZEFAS, Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH und sächsischen Unternehmen sehr positiv zu der bsw-Veranstaltung.

Am Vormittag des Veranstaltungstages begleitete die bsw-Geschäftsführung den Botschafter zu seinem Antrittsbesuch bei dem Stellvertretenden Ministerpräsidenten Sachsens, Martin Dulig.