Internationaler Schweißfachmann (International welding specialist) nach DVS®-llW/EWF 1170

Schweißarbeiten gehören zu Industrie und Handwerk genau wie ein aromatischer Kaffee zum Frühstück. So einfach wie es aussieht, ist der Umgang mit dem Schweißgerät aber bei weitem nicht. WIG, MAG, MIG, E und Gasschweißen sind zwar längst keine Fremdworte mehr, jedes dieser Schweißverfahren erfordert jedoch spezifische Fachkenntnisse.

Für viele Schweißarbeiten schreiben Normen und technische Regelwerke vor, dass der Schweißbetrieb seine Eignung zum Schweißen nachweisen muss. Vorraussetzung für das Erteilen einer Herstellerqualifikation ist, dass eine Schweißaussichtsperson über das Einhalten der schweißtechnischen Arbeitsregeln wacht. Für Schweißarbeiten in eingeschränktem Umfang (Bauteile, Werkstoffart), wie sie üblicherweise in kleinen und mittleren Unternehmen anfallen, muss die Schweißaufsicht ein Schweißfachmann oder Schweißtechniker sein. In großen Betrieben sind sie das Bindeglied zwischen Schweißfachingenieur und der qualitätsgerechten Umsetzung der Schweißarbeiten. Der Schweißfachmann-Lehrgang wird nach der Ausbildungsrichtlinie DVS®-llW1170 bundeseinheitlich durchgeführt und mit Prüfungen nach DVS® 1170 abgeschlossen. Die Ausbildung entspricht der Richtlinie der European Federation for Welding, Joining an Cutting (EWF) für den International Welding Spezialist (IWS).

Zielgruppe / Voraussetzungen

Facharbeiter/Geselle mit mindestens 3-jähriger Tätigkeit in der Metallverarbeitung, DVS-Schweißwerkmeister, Abgeschlossene Ausbildung als Meister des metallverarbeitenden Handwerks,

Industriemeister Metall, Techniker, Diplomingenieur

Methoden / Inhalte

Teil 0 - Allgemeine Technische Grundlagen (56 Sunden)

Teil 1 - Fachkundliche Grundlagen (40 Stunden)

Teil 2 - Praktische Grundlagen (64 Stunden)

Teil 3 - Hauptlehrgang ( 176 Stunden)

Prüfung

Schriftliche und mündliche Prüfung nach DVS® 1170 (8 Stunden)

Kurstermine


zurück zur Übersicht