„Teilqualifizierung im Spannungsfeld zwischen Praxis und Theorie“ – Projekt ETAPP präsentiert den ersten Meilenstein

Am 23. Januar 2020 findet im Haus der Deutschen Wirtschaft die Auftaktveranstaltung des Gemeinschaftsprojektes ETAPP*) statt. Diese Veranstaltung steht unter dem Thema „Teilqualifizierung im Spannungsfeld zwischen Praxis und Theorie“. Dabei wird der erste Meilenstein präsentiert: Die Bestandsaufnahme.

Der Austausch und die Podiumsdiskussion sollen Impulse zur Entwicklung von Standards geben, damit das Spannungsfeld zwischen der Praxis und Theorie minimiert wird. Daher ist die Teilnahme von Unternehmen, die bereits die Teilqualifizierung für ihre Mitarbeiter genutzt haben oder interessiert daran sind, von besonderer Bedeutung und ausdrücklich gewünscht.

Bitte melden Sie sich online bis zum 7. Januar 2020 an über
www.etapp-teilqualifizierung.de

AGENDA

09:30 – 10:30

Come together mit Markt der Möglichkeiten und Registrierung

10:30 – 11:00

Begrüßung
Grußwort durch Dr. Barbara Dorn von der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA)
Begrüßung durch Thomas Sondermann vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Begrüßung Martina Tetz, Projektleitung von ETAPP

Moderation (Uschi Götz, Deutschlandfunk)

11:00 – 11:15 

Impulsrede und Anfänge der TQ
Christian Rauch (Vorsitzender der Geschäftsführung Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit)

11:15 – 12:15

Podiumsdiskussion mit Fragen aus dem Publikum
"Teilqualifizierung im Spannungsfeld zwischen Praxis und Theorie"

Bertram Brossardt (Hauptgeschäftsführer der Verbände vbw e.V., vbm e.V., bayme e.V.; Mitglied im Verwaltungsrat der Bundesagentur für Arbeit)
Christian Rauch (Vorsitzender der Geschäftsführung Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit)
Dr. Oliver Diehl (stellvertretender Referatsleiter, Bundesministerium für Bildung und Forschung)
Ulrich Klose (Group HR Director, Progress-Werk Oberkirch AG)
Dirk Hoffmann (Handel Deutschland, Recruitingcenter (H HZR), Sachgebietsverantwortlicher, REWE GROUP)

Moderation Uschi Götz

12:15 – 13:15

Pause und Mittagsimbiss

13:15 – 14:00

Qualität ist alles! Doch was ist das neue Alles? QM und AZAV satirisch unter die Lupe genommen
Dr. Markus Reimer

14:00 – 14:15

Praxis und Theorie bei der Entwicklung von modularen  berufsanschlussfähigen Teilqualifizierungen –
aktueller Projektstand

ETAPP-Projektteam

14:15 – 14:30

Strategischer und politischer Ausblick – Entwicklung und Standardisierung - moderierter Talk:
Uwe Bies-Herkommer (Projektantragsteller, Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft e.V.),
Susanne Mauser-Kick (Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft gGmbH),
Patrick Millies (Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft gGmbH)

bis 15:30

Abschluss und Get-Together mit Markt der Möglichkeiten

 

*) ETAPP meint

E tablierung eines
T eilqualifizierungsstandards für
A n- und Ungelernte Erwachsene über 25 Jahre unter
P raxisrelevanten und
P ädagogischen Anforderungen

Das Projekt ETAPP ist beim Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft e. V. angesiedelt und wird in Kooperation mit den Bildungswerken der Bayerischen und der Sächsischen Wirtschaft umgesetzt. Das Projekt verfolgt das Ziel, ein bundesweit standardisiertes „Modulsystem TQ“ als Handlungsempfehlung für die bildungspolitischen Entscheidungsgremien zu entwickeln, um Parallelentwicklungen zu vermeiden bzw. aufzuhalten.

Um dieses Ziel zu erreichen, sind folgende Meilensteine definiert worden:

  • Bestandsaufnahme bestehender Teilqualifizierungskonzepte
  • Erarbeitung eines bundesweiten Mindeststandards für Teilqualifizierungen
  • Austausch und Abstimmung mit den bildungspolitischen Akteuren

Das Projekt wird für drei Jahre (2019 bis 2022) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

 

bsw-Anprechpartnerin

Liudmila Anthofer
Projektkoordination ETAPP - mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss
Telefon 0351 4250245