Ersetzt die Digitalisierung die Assistenz im Unternehmen?

Am Freitag, dem 20. September folgten ca. 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Einladung der bsw – Beratung, Service & Weiterbildung GmbH zur Fachtagung für Sekretariat und Assistenz.

Die 22. Fachtagung stand unter dem Thema: „Professionelle Assistenz in neuen Arbeitswelten“ und startete mit einem eindrucksvollen Impulsvortrag durch Diana Brandl. Sie stellte die Frage in den Raum, ob die Assistenz durch die Digitalisierung überflüssig und ersetzt wird…denn der Chef bucht seine Flüge und Hotelzimmer selbst, seine Briefe schreibt er ebenso selbst, im Empfang sitzt die intelligente Assistentin Alexa for Business und empfängt Besucher usw.

NEIN!!!

Die menschliche Komponente ist nach wie vor auch im Geschäftsleben unersetzlich. Daher sollte jeder Mitarbeiter in der Assistenz seinen „Fingerabdruck“ entwickeln, der ihn einzigartig und nicht ersetzbar macht, z. B. durch analytisches Denken, strategisches Denken und Handeln für die Prozessoptimierung im Unternehmen etc. Der Aufgabenbereich der Assistenz wandelt sich von der klassischen Vorzimmerdame hin zum mitdenkenden Mitarbeiter, der Prozesse ganz nah an der Basis erlebt und gleichzeitig im Führungsbereich sanft Einfluss auf wichtige Entscheidungen nehmen kann.

In den anschließenden Workshops wurden u. a. Themen zu rechtlichen Fragen, zum Beschwerde- und Konfliktmanagement, zur Gesunderhaltung und Vitalität am Arbeitsplatz diskutiert und ausprobiert.

Es war für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein interessanter Tag im Tagungszentrum der Sächsischen Wirtschaft (TSW) in Radebeul.

Die 23. Fachtagung für Sekretariat und Assistenz findet am 12. Juni 2020 statt.

Uwe Niezel moderierte die Veranstaltung und präsentierte das Abschiedsgeschenk... und das bei Sonnenschein